Handgemalte Reproduktionen nach August Macke

Galerie August Macke

August Macke - Selbstportraet mit HutHandgemalte Ölbild Reproduktionen
in Museumsqualität zu günstigen Preisen!

Hier finden Sie 206 Bilder August Mackes – Vorlagen für handgemalte Gemälde  – Reproduktionen – wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Viele der Bilder sind im Original Aquarelle – Sie können die Reproduktionen sowohl als Aquarell, als auch als Ölbild erhalten.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Allgemeines

Landschaften

Personen

Porträts

Stilleben

August Macke – Kurzbiografie

August Macke - Dame in gruener Jacke

August Macke – Dame in gruener Jacke

wurde am 3. Januar 1887 in Meschede geboren. Er studiert von 1904 bis 1906 an der Düsseldorfer Kunstakademie und der Schule der angewandten Künste. Während dieser Zeit gehört er dem Kreis um die Schauspielerin Luise Dumont an und machte auch Bühnen-Designs für das Düsseldorfer Theater. Er studiert 1907/08 in der Malschule von Lovis Corinth in Berlin, und reiste während dieser Zeit zweimal nach Paris.

August Macke - Blick in eine Gasse

August Macke – Blick in eine Gasse

Er trifft den Maler Louis Moilliet, während er 1909 für einige Zeit in der Schweiz bleibt, später reist er wieder nach Paris, wo er Carl Hofer trifft.

August Macke verbringt 1909/10 einige Zeit in München und auch am Tegernsee. Er wird ein guter Freund von Franc Marc, dessen Kunst er bewundert.

Er tritt auch in Kontakt mit der “Neuen Künstlervereinigung München”. Ein Besuch in einer Ausstellung der Islamischen Kunst 1910 regt ihn an, östliche Motive in Bildern und Tapisserie zu verwenden. Ab 1911 lebt er in Bonn. Ab 1911/12 ist Macke Mitglied der Künstler-Gruppe “Der Blaue Reiter” und zeigt Arbeiten bei beiden ihrer Ausstellungen.

Macke trägt 1912 sowohl mit seiner Arbeit als auch als einer der Veranstalter zur “Sonderbund-Ausstellung” in Köln bei.

August Macke - Felsige Landschaft

August Macke – Felsige Landschaft

Das selbe Jahr geht er auch auf seine vierte Reise nach Paris, dieses Mal begleitet von seinem Freund Franz Marc. Sie besuchen Robert Delaunay in seinem Studio.

Trotz seines kurzen Lebens hinterlässt er ein umfassendes Lebenswerk der großen Kraft und hohen Qualität. August Macke wird als ein Meister der Farben betrachtet, eine bunte und fröhliche Welt ist in seinen Ölbildern und Aquarellen wiedergegeben. Am Anfang wurde der Stil von August Macke dem Impressionismus zugerechnet, er nimmt Elemente des Futurismus und Kubismus auf.

August Macke - Farbige Formen 1

August Macke – Farbige Formen 1

Nach der Begegnung mit dem orphistischen Stil von Robert Delaunay erleben die Bilder von Macke eine gewisse Läuterung und Vereinfachung der Formen. Außer Porträts umfasst sein Werk Landschaften, alc auch Stilleben und Akte mit wiederkehrenden Themen. Er zeichnet häufig Spaziergänger unter Bäumen, in Parks und in Zoos, Frauen vor Schaufenstern, Boutiquen und Hutgeschäften. August Macke wird als einer der wichtigsten deutschen Expressionisten betrachtet.

August Macke stirbt am 26. September 1914 als Soldat in der Nähe von Perthe-les-Hurlus im Alter von nur 27 Jahren.